Villa Ephrussi de Rothschild in Saint Jean Cap Ferrat

Die Côte d'Azur, auch bekannt als die französische Riviera, ist seit Jahren ein Zufluchtsort für die Reichen der Welt. Könige, Prinzen, Popstars, Schauspieler und andere Künstler lassen sich gerne dort nieder. Die Côte d'Azur verdankt ihren Namen Stéphen Liégeard (1830-1925). Er entwickelte diesen Namen als französische Alternative zum Namen Riviera, wie Italiener und englischen Touristen damals die Mittelmeerküste bereits nannten. Damals wurden an der französischen Mittelmeerküste viele schöne Villen und sogar Paläste gebaut.

Einer davon ist die Villa Ephrussi de Rothschild in Saint Jean Cap Ferrat, nahe Nizza. Das Haus wird von einem Rothschild-Nachkommen, der großen Bankiersfamilie, gebaut und bewohnt. Es hat einen schönen Garten, in dem regelmäßige Veranstaltungen stattfinden.

Béatrice Rothschild, geboren 1864, war die Tochter von Baron Alphonse de Rothschild. Im Alter von 19 Jahren heiratete sie den Pariser Bankier Maurice Ephrussi. Es war keine glückliche Ehe und wurde auch dadurch belastetet das Maurice gerne Glücksspiele spielte. Er verspielte etwa 12 Millionen Goldfranken, jetzt wären dies etwa 30 Millionen Euro. Für Béatrice's Vater war dies der Grund, Maurice vor Gericht zu stellen und die Ehe zu beenden. Die Familie Rothschild gewann den Prozess und nach 21 Jahren Ehe war Béatrice 1904 wieder Single. Ein Jahr später starb ihr Vater und sie erbte sein Vermögen. Im nächsten Jahr entdeckte Béatrice ein Stück Land am Mittelmeer, an dem Grundstück schien auch der König von Belgien sehr interessiert, deshalb kauft sie es kurzentschlossen und ließ dort ein Haus bauen.

Der Bau begann 1907 und nach fünf Jahren wurde die "Villa Ephrussi de Rothschild" fertiggestellt. Die Villa wurde zum Winterquartier von Béatrice. Die anderen Monate verbrachte Sie in Paris, Monaco oder Deauville. Das Haus ist wurde bereits damals den modernsten Geräten, wie z.B. einem Telefon, ausgestattet. Béatrice sammelte gerne Porzellan, Kunst und Möbel. Im Laufe der Jahre baute sie hier eine großartige Sammlung. Das Haus ist sehr großzügig eingeteilt. Es gibt Bereiche für die Begrüßung der Gäste, mehrere Appartements und einen wunderbaren Innenhof. Die Zimmer sind alle nach dem Geschmack von Béatrice eingerichtet, der eher extravagant war.

Die Villa ist von 9 verschiedenen Gärten umgeben. Bei einem Besuch kann man eine Art Weltreise erleben und von einem klassisch französischen Garten zu einem exotischen und von einem spanischen Garten zu einem japanischen spazieren. Jeder Garten hat seinen eigenen Stil, seine eigene Atmosphäre und viele Details wie Brunnen, Pergolen und die zugehörige Bepflanzung.

Die Villa Ephrussi de Rothschild ist ein Beispiel für die Opulenz der Belle Epoque. Wer seinen Besuch in diesem wunderschönen Anwesen vorbereiten möchte, der finden hier (https://www.villa-ephrussi.com/en) alle Informationen.

Pro Jahr hat die Villa mehr als 150.000 Besucher und ist damit eines der drei wichtigsten Kulturziele an der Côte d'Azur. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!